Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Ausgabe 12 | November 2020


Angebote zur Unterstützung im Alltag und Fachstellen für pflegende Angehörige
Jetzt Förderantrag stellen!

In Zusammenarbeit zwischen dem StMGP, dem Bayerischen Landesamt für Pflege und der Fachstelle für Demenz und Pflege Bayern wurden die Vordrucke für die Anerkennung und Förderung von Angeboten zur Unterstützung im Alltag nach § 45a Abs. 1 Satz 2 SGB XI, die Förderung von ehrenamtlichen Strukturen (Sorgenetzwerke) und die Förderung im „Bayerischen Netzwerk Pflege“ (Angehörigenarbeit) überarbeitet.  

In diesem Zuge wurden u.a. einige Angaben, die zuvor in separaten Anlagen zu machen waren, in den Förderantrag integriert.  

Die neuen Vordrucke stehen Ihnen auf der Homepage des StMGP unter
www.stmgp.bayern.de/service/foerderprogramme/foerderung-von-angeboten-zur-unterstuetzung-im-alltag/
(für Angebote zur Unterstützung im Alltag) oder
www.stmgp.bayern.de/service/foerderprogramme/foerderprogramm-bayerisches-netzwerk-pflege-und-richtlinie-netzwerk-pflege-familienpflegefachstellen-pflegende-angehoerige/#Fachstellen-fuer-pflegende-Angehoerige
(für Angehörigenarbeit) zur Verfügung.  

Bitte beachten Sie, dass Sie die Vordrucke abspeichern, bevor Sie diese ausfüllen. 

Bitte beachten Sie außerdem folgende Hinweise zur Antragstellung:

Nur schriftliche Anträge für das Förderjahr 2021, die bis 31. Dezember 2020 beim Bayerischen Landesamt für Pflege unter den nachfolgenden Kontaktdaten eingehen, gelten als fristgerecht.
Anträge, die nach dieser Frist beim Bayerischen Landesamt für Pflege eingehen, können nicht berücksichtigt werden. Bitte beachten Sie, dass die Brieflaufzeit aufgrund der Feiertage im Dezember länger sein kann.

Ihren Antrag richten Sie bitte an das:

Bayerisches Landesamt für Pflege
Referat 44
Postfach 1365
92203 Amberg  

oder: 
Bayerisches Landesamt für Pflege
Referat 44
Köferinger Straße 1
92224 Amberg

Das Antragsformular muss zwingend von einem rechtsgeschäftlichen Vertreter bzw. einer rechtsgeschäftlichen Vertreterin unterschrieben sein und mit Datum versehen sein. Anträge mit fehlender oder falscher Unterschrift sind nicht ordnungsgemäß.


Die weiteren überarbeiteten Vordrucke (Verwendungsnachweis 2020, Anerkennungsantrag inkl. Anlagen, etc.) werden auch demnächst in barrierefreier Version auf der Homepage des StMGP verfügbar sein.  


Antrag auf Förderung
Ausfüllhilfe

Die Fachstelle für Demenz und Pflege Bayern und die regionalen Fachstellen für Demenz und Pflege stellen eine Online-Ausfüllhilfe
für den Förderantrag bereit.
Diese finden Sie hier.

Eine Ausfüllhife für den Antrag auf Anerkennung werden wir, in Kürze, ebenfalls auf den Internetseiten der Fachstellen für Demenz und Pflege zur Verfügung stellen.

Einsatz von ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern

Die Regelung, dass die Anerkennung von AUA-Trägern und der Einsatz von ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer in bereits anerkannten Angeboten in Zeiten der Corona-Pandemie möglich ist, auch wenn die Helfenden noch nicht über die erforderliche Basisschulung von 40 h verfügen, sofern die Schulung bis 31.12.2020 nachgeholt wird, wird bis 30.06.2021 ausgeweitet.


Corona-Virus Testverordnung - TestV

Wir möchten Sie, als Träger von Angeboten zur Unterstützung im Alltag, auf das Inkrafttreten der "Verordnung zum Anspruch auf Testung in Bezug auf einen direkten Erregernachweis der Coronavirus SARS-CoV-2" (Coronavirus-Testverordnung - TestV) infomieren.

Alle Informationen finden Sie unter:
www.demenz-pflege-bayern.de/ueber-uns/informationen-zur-corona-pandemie/


Bayerischer Demenzfonds fördert Projekte für gesellschaftliche Teilhabe

Antragsstellung beim LfP noch bis Ende Dezember möglich
Das Thema „Demenz“ in den Fokus rücken und Projekte fördern, die dabei helfen, eine demenzfreundliche Gesellschaft zu schaffen, in der Menschen mit Demenz und ihre Zu- und Angehörigen die Chance haben, weiter aktiv am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen. Das sind wichtige Ziele des Bayerischen Demenzfonds.
Der Fonds ist Teil der Demenzstrategie der Bayerischen Staatsregierung. Die Geschäftsstelle für den Demenzfonds ist beim Bayerischen Landesamt für Pflege (LfP) in Amberg angesiedelt. Zweimal im Jahr entscheidet ein Expertengremium darüber, welche Projekte gefördert werden.
Das können innovative kulturelle, musische, sportliche oder soziale Projekte sein, die der gesellschaftlichen Teilhabe von Menschen mit Demenz und ihren Zu- und Angehörigen dienen. Diese werden einmalig mit bis zu 10.000 Euro gefördert. Die Bandbreite der förderfähigen Ideen ist dabei sehr groß.
„Die erste Förderrunde ist mittlerweile vorbei. Derzeit befinden wir uns bereits in der zweiten Förderrunde des Bayerischen Demenzfonds“, freut sich Pflegerat Rüdiger Erling, Leiter der Abteilung für Pflegefachliche Aufgaben am Bayerischen Landesamt für Pflege in Amberg. „Noch bis 31. Dezember 2020 können dafür Projektanträge eingereicht werden. Besonders Initiativen, die von bürgerschaftlichem Engagement getragen sind, werden zur Bewerbung um eine  Förderung durch den Bayerischen Demenzfonds ermutigt. Fachlicher Schwerpunkt des Jahres 2020 ist die (gesellschaftliche) Teilhabe von Menschen mit Demenz und ihrer Zu- und Angehörigen.“ 

Alle weiteren Informationen zum Bayerischen Demenzfonds finden Interessierte unter www.demenzfonds.bayern.de


Verteilung von Menschen mit Demenz in Deutschland:
Studie zeigt deutliche regionale Unterschiede

Menschen mit Demenz sind keineswegs gleichmäßig über Deutschland verteilt. Eine Studie des DZNE und der Universitätsmedizin Greifswald belegt große regionale Unterschiede:
Infolge der Altersstruktur ist in vielen östlichen Landkreisen der Anteil von Menschen mit Demenz an der Gesamtbevölkerung überdurchschnittlich hoch. Das gilt auch für einige Gebiete im Norden, mittleren Südwesten und Süden der Bundesrepublik. Die Versorgung muss regional angepasst optimiert werden.

Weitere Informationen und interaktive Karten zur Anzahl sowie zum Anteil von Menschen mit Demenz stehen Ihnen unter folgendem Link zur Verfügung: www.dzne.de/aktuelles/pressemitteilungen/presse/verteilung-von-menschen-mit-demenz-in-deutschland-studie-zeigt-deutliche-regionale-unterschiede 


Neues Informationsangebot zu Demenz in englischer Sprache

Mit einer Übersetzung ins Englische erweitert die DAlzG ihr Informationsangebot für Menschen mit einer Demenz und ihre Familien, die Informationen in ihrer Muttersprache suchen. Die Internetseite www.demenz-und-migration.de richtet sich an Familien, die von Demenz betroffen sind und einen Migrationshintergrund haben.
Das Portal bietet grundlegende Informationen über Demenz in türkischer, polnischer, russischer und nun auch in englischer Sprache. Auch die fünf Erklärfilme zu Themen wie „Was ist Demenz?“ oder „Kommunikation und Umgang“ sind ab sofort auf Englisch verfügbar. Die Übersetzung ins Englische erfolgte mit finanzieller Unterstützung der Robert Bosch Stiftung. 
Ein anderer Bereich der Seite richtet sich an alle in der Beratung und in der Altenhilfe Tätigen. Sie erhalten hier Informationen und Materialien über Demenz, Migration und Kultursensibilität. 

Hier geht es zur Internetseite: www.demenz-und-migration.de


Blog
Rundblicker Demenz: Beiträge November 2020

TV Tipp: Still Alice – Mein Leben ohne Gestern (26.11.2020)
Für die Rolle als Professorin, die an Alzheimer erkrankt, erhielt Juliane Moore den Oscar als beste Hauptdarstellerin.

Was geht, was bleibt. Leben mit Demenz (19.11.2020)
Eine Wanderausstellung zur Aufklärung und Öffentlichkeitsarbeit des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege.

Der Bayerische Demenzpreis – Auszeichnung für innovative Projekte (12.11.2020)
Das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege verleiht in regelmäßigen Abständen den Bayerischen Demenzpreis für kreative Konzepte.

Buchtipp des Monats November (5.11.2020)
„Herbstvergnügen: 28 Kurzaktivierungen im Herbst für Menschen mit Demenz“ von Andrea Friese, erschienen im Vincentz Verlag 2014


Virtuellle Veranstaltung
"Ein Blick in die Demenzforschung"

Am 11.Dezember 2020 von 11.00 bis 12.20 Uhr veranstaltet die Deutsche Alzheimer Gesellschaft eine virtuelle Veranstaltung, bei der sich ausgezeichnete Forschungsprojekte vorstellen, die eine Forschungsförderung der Deutschen Alzheimer Gesellschaft in Kooperation mit der Förderstiftung Dierichs im Jahr 2020 erhielten.
Den Flyer zur Veranstaltung finden Sie unter: www.deutsche-alzheimer.de/fileadmin/alz/pdf/flyer_tagungen/Forschungsf%C3%B6rderung-virtuell.pdf

Merkzettel: Wie im Nebel?

Bei Fragen zur Arbeit des Bayerischen Instituts für alters- und demenzsensible Architektur und zu dem Merkzettel wenden Sie sich bitte direkt an das BIfadA-Team.
E-Mail: info@bifada.de · Internet: www.bifada.de


Fachstelle für Demenz und Pflege Bayern
Sulzbacher Straße 42 · 90489 Nürnberg 

Telefon: 0911 / 477 565 30    
Email: info@demenz-pflege-bayern.de

www.demenz-pflege-bayern.de

Dieses Projekt wird aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege gefördert. Dieses Projekt wird aus Mitteln der Arbeitsgemeinschaft der Pflegekassen in Bayern und der Privaten Pflegepflichtversicherung gefördert. 
Die Fachstelle für Demenz und Pflege Bayern ist ein Projekt der Freien Wohlfahrtspflege Landesarbeitsgemeinschaft Bayern. 

Trotz sorgfältiger Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.
Bildnachweis: www.pixabay.de

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

 





Deutschland


info@demenz-pflege-bayern.de